News

15.01.2019
Wir suchen am dem 01.02.2019 einen Aushilfskrafter für nationale/internationale KEP-Transporte im Bereich bis 3,5 Tonnen. Wir erwarten sehr große Flexibilität, ordentliches Auftreten und eine gewisse Einsatzbereitschaft. Gerne auch ehemalige Kraftfahrer im Ruhestand. Bei Interesse bitte bei Michael Vogtmann melden.
28.08.2017
* Achtung *

Wir waren hier vor der Firma Alpha Omega Sped aus SK/Kvetoslavov.

Hier werden Transportaufträge angenommen aber diesen nicht nachgekommen. Wenn man dann versucht Kontakt aufzunehmen wir weder per SMS, Whatsapp, Email oder Telefon geantwortet.

Das Unternehmen ist höchst unseriös und ich kann jeden nur davor warnen eine Geschäftsverbindung mit Alpha Omega Sped sro einzugehen
22.01.2016
Vorsorglich informieren wir Sie über aktuellen Aktivitäten bei der Bewerbung um Tramsporte mit einem bereit im November 2014 bekannt gewordenen Frachtführermantel.
 
Im November 2014 entwendeten unbekannte Täter mindestens eine Ladungen unter Verwendung des Firmenmantels:
 
Neme-Trans s.r.o.
 
Krasnovce 166, 07201 Krasnovce, Slowakei
 
 
Am 19. Januar 2016 meldeten sich unbekannte Personen unter Verwendung des identischen Frachtführermantels bei einer Spedition in Lettland und bewarben sich um einen auf den Frachtenbörsen angebotenen Transport.
 
 
Die Fracht war auf diversen Frachtenbörsen veröffentlicht. Lediglich in der Frachtenbörse: lardi-trans.com hatte die Spedition die Skype-Rufnummer veröffentlicht.
Es ist deshalb anzunehmen, dass diese Frachtenbörse durch die unbekannten Personen genutzt wurde.
 
 
Die unbekannten Personen meldeten sich über einen Skype-Anschluss um die angebotene Fracht.
 
Im Verlauf der Bewerbung wurde bereitgestellt:
 
- Verkehrslizenz: KEMN007354000002
 
- Kfz-Zulassung mit dem Kennzeichen: MI507CY (Slowakei)
 
- ungarischer Ausweis für den Fahrer MATYI mit der Nr. BE 0774181
 
Es wurde die Versicherungspolice, augenscheinlich ausgestellt durch die slowakische Tochtergesellschaft einer Deutschland tätigen Versicherung, übermittelt.
 
Wir empfehlen bei einer Kontaktaufnahme durch Personen, die den oben genannten Firmenmantel nutzen, eine qualifizierte Überprüfung des Frachtführers.
 
Bitte beachten Sie bei Veröffentlichungen, dass gegenwärtig der reale Status des Frachtführers ungeklärt ist.
 
Für Rücksprachen stehen wir gerne zur Verfügung.
 
 
Klaus-Dieter Baier
08.01.2016
ACHTUNG:

Ein weitere Fall von Frachtdiebstahl - Dieses mal unter dem Firmenamen STEAW sro CZ/Orlov.
04.01.2016
ACHTUNG!

Unter dem Namen der Firma Polidos sro Poliakovce tätigt eine unbekannte Person mit gefälschten Dokumenten Transportaufträge ohne Wissen der Firma Polidos SRO.

Es ist von Frachtdiebstahl auszugehen, das Ladungen gestohlen werden.. Bei Kontaktaufnahme sorgfältig prüfen ob der Kontakt tatsächlich zu Polidos besteht.
07.12.2015
Am 02. Dezember 2015 wurden insgesamt drei Ladungen mit Kupferschrott in Italien  durch den vermeintlichen Frachtführer:
 
LKW Molnar s.r.o.
821 08 Bratislava, Klincova 35
ICO 48280 429
 
Ansprechpartner: Tomáš Szabó / Štefan Szabó
 
Versicherungsbestätigung Kooperativa
 
genutzte Kennzeichen:
 
Truck 1: BL411KM / BL455YG
Truck 2: BL339KP / BL849YF
Truck 3: BL320KP / BL451YG
 
geladen. Nach der Ladungsübernahme wurden die drei Ladungen nicht am Bestimmungsort in Österreich ausgeliefert.
 
Es besteht der begründete  Verdacht, dass es sich um bandenmäßigen Betrug handelt, bei dem der Mantel des Frachtführers missbraucht wurde.
 
Für Rückfragen, die Bereitstellung von weiteren Informationen für die Prävention oder die Entgegennahme paralleler Schadensinformationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
 
Mit besten Grüßen
 
Klaus-Dieter Baier
 
DESA Investigation and Risk Protection
(F. John & K.-D. Baier GbR. – seit 1991)
20.11.2015
Am 4.11. 2015 informierten wir über den Meldungseingang zum Missbrauch des Firmennamens "Spedice Future s.r.o. (Tschechien) im Zusammenhang mit dem Phänomen Phantomfrachtführer.
 
Unbekannte Täter hatten nach vorliegenden Informationen von Transportbeteiligten im IV.Quartal 2015, im Verlauf der betrügerischen Anbahnung von Geschäftskontakten, eine gefälschte Versicherungsbestätigung im Geschäftsverkehr genutzt.
 
Inzwischen hat sich die real existierende Firma:
 
DYDEK MIROSLAV
 SPEDICEFUTURE,s.r.o.
 CZ-BRNO-CZ
 TEL : 00 42 777700524
 
gemeldet und informiert, dass ein Missbrauch des Firmennamens vorliegt. Durch inzwischen veröffentlichte Warnmeldungen im Internet wird nach Auskunft von Herrn Miroslav Dydek die Geschäftstätigkeit der real existierenden Firma erschwert. In diesem Zusammenhang wurden beteiligte Netzwerkpartner vorsorglich informiert, dass die Warnmeldungen entsprechend zu verändern sind.
 
Die real existierende Firma ist erreichbar unter:
 
Firma : Spedice-FUTURE,s.r.o.
Ka¹tanova 141 B
61900 Brno
Èeská republika
IÈ : 292 75 792
DIÈ: CZ29275792
 
POST ADRESSE –po¹tovní adresa
SPEDICE-FUTURE,s.r.o.
POST 61900 BOX 18
Cz -Èeská republika
 
Kontakt :
TEL - 00420 5 48217005
FAX - 00420 5 48217004
 
Nach vorliegenden Dokumenten existiert diese Spedition seit mehreren Jahren mit dem gleichen Inhaber. Ein Wechsel des Inhabers liegt also nicht vor.
 
Durch die unbekannten Täter, die unter Verwendung des Firmennamens betrügerisch tätig waren, wurde die real existierende Spedition ebenfalls geschädigt.
05.11.2015
ACHTUNG:
Durch das AFP-Network wurde informiert, das unbekannte Täter unter Verwendung eines Phantomfrachtführers

Spedice-Future sro
61700 Brno
ICO: 29275792

versucht haben, Geschäftskontakte zu potentiellen Auftraggebern herzustellen. Im Verlauf der Anbahnung wurde eine gefälschte Transportlizenz genutzt.

Es ist nicht auszuschließen, das der "Phantomfrachtführer" aktuell weitere Aktivitäten realisiert.

Information von:
DESA - Herr Klaus-Dieter Baier
25.09.2015
28.09.2015 - Feiertag in Tschechien - "Heiliger Wenzel"
22.09.2015
Achtung: Gefahr von Frachtdiebstahl

Eine unbekannte Person gibt sich als Firma GerMart SRO Presov aus und tätigt Geschäfte ohne Wissen der bekannte Firma GerMart aus.

Es wird die Rufnummer 00421-944080619 sowie die Email germarstsro@gmail.com verwendet. Es handelt sich um das Kennzeichen KN820/DI/7AI0299 und als Ansprechpartner wird Daniela Levandova genannt.
21.09.2015
Achtung Phantomfrachtführer (Warendiebstahl)

Livingstone sro
Kennzeichen: NZ033ZZ / NZ 877YL / NZ 408FJ / TT 731 YJ
Telefonnummer: 00421948278020 / 00421949634238 / 00421902392738
Email: transport.livingstone@gmail.com

ACHTUNG !!!!
17.07.2015
ACHTUNG:
Eine unbekannte Person gibt sich als die Firma M.K.-Trans plus sro aus. Es handelt sich hierbei um einen Betrüger. Bekannt ist die Rufnummer +380933518907 und die Emailadresse mk-trans@atlas.sk

Vorsicht: Frachtdiebstahl !
01.07.2015
Der Poststreikt schlägt nun völlig zu. Seit 14-Tagen haben wir keinen einzigen Brief erhalten. Bitte bedenkt diesen Streik bei eurem Postversand.

Danke

Michael Vogtmann
01.07.2015
Feiertag in Tschechien:

Jan Hus
6.7.1415: Tag der Hinrichtung des Reformators Jan Hus auf dem Scheiterhaufen.

Prost své české přátele
08.06.2015
Uns liegen bestätigte Informationen vor, dass eine Tätergruppe mittels Frachtführermantel:

RACING s.r.o.
Kosice (SK)
GF Robert IVANCO

mindestens 10 Ladungsentwendungen im Mai über einen Zeitraum der letzten 14 Tagen vorgenommen hat (Auftraggeber aus GB, D, A, PL, SLO).

Nach unseren Erkenntnissen haben die Täter überwiegend Ladungen mit Elektronik ausgewählt und andere Frachtangebote (Möbel) nachweislich abgelehnt.

Im vorliegenden Komplex hatten die Täter zu den Frachtenbörsen RAALTRANS, TRANS, TIMOCOM Kontakt aufgenommen. Bei einer der Frachtenbörsen wurde ein Zugang zum Portal freigeschaltet.


Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

Klaus-Dieter Baier

DESA Investigation and Risk Protection
(F. John & K.-D. Baier GbR. – seit 1991)

M: +49 (0)177 384 59 64
T: +49 (0)30 55 39 73 21
F: +49 (0)30 55 39 73 23
05.07.2013
Feiertage in Tschechien

05.07.2013 - Tag Slawenapostel Kyrill und Method
06.07.2013 - Jan Hus Tag
05.07.2013
- BLACKLIST -

Ravy Prest SRL RO/Sibiu

* Bezahlt nicht !
23.05.2013
Stellenangebot
---------------------
Wir suchen für ein befreundetes einen Kraftfahrer Klasse CE im nationalen Linienverkehr.

Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.
13.03.2013
- BLACK LIST -
Europa-Fracht A/5400 Hallein

* Anmeldung Insolvenz 17.06.2013
26.09.2011
**** Feiertag in Tschechien *****

28. Oktober - Nationalfeiertag

(Gründung des selbstständigen tschechoslowakischen Staates 1918)
26.09.2011
--- BLACK-LIST ----

RK-Spedition & Logistik KG
29.06.2011
*** FEIERTAGE IN TSCHECHIEN ****

5. Juli - Feiertag der slawischen Glaubensboten Cyril und Metodej
6. Juli - Gedenktag für Magister Jan Hus
29.06.2011
*** Mauteinführung in Polen ***

Der polnische Staat hat beschlossen, das ab dem 01.07.2011 eine Straßenbenutzungsgebühr fällig wird
09.02.2011
-BLACK LIST -
Es gibt immer wieder Speditionskollegen welche weder Anstand noch Niveau besitzen und für die Kundenschutz nur eine Floskel ist:

Trans Eurex Logistics e.K. D/Neuried
19.11.2010
-BLACKLIST-
Auf Grund von sehr schlechten Erfahrungen können wir Ihnen nur raten von einer Zusammenarbeit abzusehen.

(A) SD-Sped CZ/Plzen
(B) MITRANS CZ/Hradec Kralove
28.10.2010
Feiertag in Tschechien

28. Oktober - Nationalfeiertag (Gründung des selbstständigen tschechoslowakischen Staates 1918)
28.10.2010
Feiertag in Polen

1. November - Allerheiligen
24.09.2010
ACHTUNG - Generalstreik in Spanien

Mittwoch 29.09.2010
23.09.2010
ACHTUNG - Feiertag in Tschechien

28. September - Tag der tschechischen Staatlichkeit
23.09.2010
Streik in Frankreich / am Englischen Kanal
----------------------------------------------------------

Wie Sie evtl. aus den Medien erfahren haben, streikt ein Teil der Französischen Behörden (Handelskammer). Dieses führt zu erheblichen Verzögerungen bei der Abfertigung ges Fährverkehres.

Betroffen sind alle Reeder in Calais.

Gerne informieren wir Sie über Ausweichrouten
11.06.2010
Minsk bei Zollunion nun doch kompromissbereit

Weißrussland zeigt sich im Hinblick auf die geplante Zollunion mit Russland und Kasachstan nun doch kompromissbereit.

Wie Staatschef Aleksandr Lukashenko am Dienstag am Rande eines Treffens mit dem russischen Vizepremier Igor Shuvalov erklärte, sind dafür allerdings Beziehungen auf der Grundlage von Gleichberechtigung und Respekt die Voraussetzung. Weißrussland habe immer die Integration befürwortet und werde dies auch weiterhin tun, erklärte Lukashenko, der zugleich eine kurzfristige Einigung in den strittigen Fragen hinsichtlich der zum 1. Juli dieses Jahres geplanten Zollunion in Aussicht stellte. Über konkrete Ergebnisse des Treffens von Lukashenko und Shuvalov wurde allerdings nichts bekannt.

Russland und Kasachstan hatten am vergangenen Wochenende das Inkrafttreten der einheitlichen Zollbestimmungen zum 1. Juli auf bilateraler Ebene beschlossen, nachdem zuvor Differenzen zwischen Minsk und Moskau über Tarife und Zölle für russische Lieferungen von Öl und Ölprodukten nach Weißrussland nicht ausgeräumt werden konnten.

Die Gründung einer gemeinsamen Zollunion, auf die sich die Staatschefs von Russland, Weißrussland und Kasachstan im Grundsatz bereits Ende November vergangenen Jahres verständigt hatten, gilt als wesentlicher Schritt zur angestrebten Bildung eines einheitlichen Wirtschaftsraums mit insgesamt 165 Mio. Einwohnern in den drei Ländern.
09.06.2010
Wir suchen für nationale und internationale Kuriertransporte bundesweit laufend Transportunternehmer mit Fahrzeugen vom PKW bis zum 12 Tonner.

Sollten Sie Interesse haben, bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung.
03.06.2010
Keine Zollunion ab 1. Juli 2010

Russland, Weißrussland und Kasachstan haben keine Einigung über die technischen Details ihrer geplanten Zollunion erzielen können.

Wie Russlands Premier Vladimir Putin nach entsprechenden Verhandlungen am Freitagabend, 21.05.2010 in St. Petersburg mitteilte, muss daher das zum 1. Juli geplante Inkrafttreten einheitlicher Zollbestimmungen für die drei Länder auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Medienberichten zufolge vertreten die drei Länder, die formell bereits seit dem 1. Januar eine Zollunion bilden, unterschiedliche Standpunkte vor allem beim Import von Kraftfahrzeugen und von Luftfahrttechnik. Keine Einigung konnte zudem über russische Lieferungen von Öl und Ölprodukten nach Weißrussland erzielt werden. Die Gespräche sollen nun zunächst auf Expertenebene fortgesetzt werden.

Die Staatschefs von Russland, Weißrussland und Kasachstan hatten sich Ende November vergangenen Jahres auf die Gründung einer gemeinsamen Zollunion verständigt, die als wesentlicher Schritt zur angestrebten Bildung eines einheitlichen Wirtschaftsraums mit insgesamt 165 Mio. Einwohnern in den drei Ländern gilt.

Putin sprach sich auf dem Gipfeltreffen der Eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft (EvrAzES/EURASEC) am Wochenende (21.05.-23.05.2010) in St.Petersburg zudem für den Beitritt weiterer Staaten zur angestrebten Zollunion aus. Neben Russland, Weißrussland und Kasachstan gehören der EvrAzES auch Kirgisien und Tadschikistan an. Usbekistan lässt seit Ende 2008 die Mitgliedschaft ruhen, Armenien, Moldawien und die Ukraine haben Beobachterstatus. Der neue ukrainische Präsident Viktor Yanukovych schloss die Mitgliedschaft der Ukraine in der Zollunion jedoch bereits kurz nach seinem Amtsantritt im April aus.